Fk Söhnchen verwendet Cookies . Mit Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. x
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
0 Produkte: 0,00 €
Direktbestellung Spar-Aktionen Kontakt
Kundenbewertung
Kontakt

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig!
Hier geht es zum Kundenservice.
Telefon: 0 23 53 / 66 795 - 0

Katalog Licht 2016/2017
LED Neuheiten
2016/2017
Den neuen Prospekt jetzt Durchblättern.

Druckabnehmer



Hydraulikzylinder und Hydraulikmotoren für Anlagen oder Maschinen

Bei hydraulischen Anwendungen werden Hydraulikzylinder und Hydraulikmotoren als Druckabnehmer bezeichnet. Diese Abnehmer werden direkt mit dem Hydrauliksteuergerät verbunden und bedient. Dabei lassen sich die Druckabnehmer sehr genau und stufenlos steuern. Zum Einsatz kommen Druckabnehmer in der Werkstatt bei Hebebühnen, in der Landwirtschaft z.B. für einen Frontlader oder bei Industrieanlagen. Mit Hilfe von Hydraulikanwendungen werden Arbeitsabläufe vereinfacht und Lasten mühelos bewegt.


Was ist ein Hydraulikzylinder?

Die Zylinder in der Hydrauliktechnik bestehen im Grunde aus einem Zylinderrohr in dem sich ein Kolben befindet. Wird die Hydraulik betätigt, strömt Hydrauliköl gegen eine Seite des Kolbens im Zylinder. Der aufkommende Druck drückt den Kolben nach vorne und der Hydraulikzylinder bewegt sich. Hydraulikzylinder sind vielseitig nutzbar und kommen in den unterschiedlichsten Arten zum Einsatz. Zu diesen Bauarten gehört zum Beispiel der CHAPEL -Teleskopzylinder mit Anschraubkugelpfanne, der CHAPEL -Holzspaltzylinder doppeltwirkend oder ein hydraulischer Stützfuß.

Hydraulikzylinder unterscheiden sich in einfacher und doppeltwirkender Ausführung. Einfachwirkende Hydraulikzylinder wie der CHAPEL -Einfachwirkende Hydraulikzylinder bewegen sich aktiv nur in eine Richtung und werden durch das Eigengewicht der Kolbenstange oder das Gewicht der Last zurückgestellt. Doppeltwirkende Hydraulikzylinder wie der CONTARINI-Doppeltwirkende Hydraulikzylinder mit Gelenkköpfen verfügen über zwei Kammern und können selbstständig eingefahren werden.


Wofür wird ein Hydraulikmotor verwendet?

Anders als die Hydraulikzylinder nutzen Motoren wie z.B. EPM-Hydraulikmotoren die erzeugte Druckenergie und wandeln diese in Drehmoment um. Strömt Hydraulikflüssigkeit durch den Hydraulikmotor, wird ein Schaufelrad angetrieben, dass auf einer Welle sitzt. Verwendet werden die Hydraulikmotoren zum Beispiel als Antrieb für Förderbänder oder Kratzböden in Industrie und Landwirtschaft.


Welche Vorteile hat Hydrauliktechnik?

Druckabnehmer verwenden erzeugte Druckenergie. Hydraulikaggregate oder Hydraulikpumpen wie die Hydraulik-Zahnradpumpe erzeugen diese Druckenergie und arbeiten mit hohen Druckkräften, wodurch schwere Lasten bewegt werden können. Zudem sind Hydraulikanlagen sehr feinfühlig und gleichmäßig steuerbar. Dadurch ist Hydrauliktechnik weit verbreitet und kommt zum Beispiel bei Baggern, Frontladern, Traktoren, Schleppern oder hydraulischen Pressen zum Einsatz.


Optimaler Schutz für Druckabnehmer

Hydraulikkomponenten wie Druckerzeuger und Druckabnehmer sollten niemals zu hohen Druckkräften ausgesetzt werden. Ein erhöhter Betriebsdruck schädigt die Dichtungen aller Bauteile und führt zu vorzeitigen Ausfällen. Deshalb ist es wichtig, auf den Druck im Hydraulikkreislauf zu achten. Für die Kontrolle und Überwachung des Betriebsdrucks, nutzen Sie ein Manometer.