Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren können. x
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
0 Produkte: 0,00 €
Kontakt
Kontakt

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig!
Hier geht es zum Kundenservice.
Telefon: 0 23 38 / 617 175 - 0

Forstbedarf



Forstbedarf und Forstzubehör

Wenn Sie in der Forstwirtschaft oder Landwirtschaft tätig sind, ist für Ihre Arbeit vor allem das richtige Equipment unersetzlich. In unserem Online Shop können Sie Seilwinden, Bauelemente für Forstketten, Forstketten und Forstseile, Rundschlingen oder anderes Equipment rund um den Forstbedarf bestellen.


Vorbereitungen treffen um einen Baum zu fällen

Bevor Sie einen Baum fällen, müssen Sie einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Ganz wichtig ist dabei, den Gefahrenbereich deutlich durch Hinweisschilder und Absperrband zu kennzeichnen. Als Gefahrenbereich wird der Umkreis der doppelten Baumlänge (mind. 50 Meter) bezeichnet. Suchen Sie sich einen sicheren Platz, mit genügend Abstand zum Baum, wohin sie sich zurückziehen können, sobald der Baum fällt. Dabei sollten keine Hindernisse im Weg liegen die ein stolpern verursachen können.


Baum vor dem Fällen überprüfen

Wenn Sie alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben, fangen Sie an den Baum zu beurteilen.

- Hat der Baum morsche Stellen?

- Sind abgestorbene Äste in der Baumkrone, die Sie beim Herunterfallen verletzen könnten?

- In welche Richtung fällt der Baum, bzw. soll er fallen.

Erst wenn Sie sich diese Fragen beantwortet haben, können Sie mit dem fällen des Baumes starten.


Bäume richtig fällen

Tragen Sie bei der Arbeit mit einer Kettensäge immer Schnittschutzhandschuhe, wie den Motorsägen-Sicherheitshandschuh Logger. Starten Sie auf der gewünschten Fallseite des Baumes mit dem Einschneiden des Fallkerbs. Schneiden Sie als erstes waagerecht die Fallkerbsohle, dann in einem ca. 45° - 60° Winkel das Fallkerbdach.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Fallkerbs beginnen Sie mit dem Fällschnitt. Nachdem Sie den Baum angesägt haben, schlagen Sie mit Hilfe einer Forst Axt, zu finden unter Forstartikel OCHSENKOPF-Qualität den Fällkeil aus Kunststoff „Bahco“ ein. Die Fällkeile verhindern, dass sich die Schnittfläche aufgrund des Baumgewichts wieder schließt und die Kettensäge eingeklemmt wird. Sobald der Keil eingeschlagen ist, können Sie Ihren Fällschnitt vergrößern.

Um den Baum zu Fall zu bringen, schlagen Sie am Schluss den Fällkeil weiter in den Fällschnitt. Dadurch erhält der Baum eine Schräglage und kippt. Bei besonders widerspenstigen Bäumen die nicht fallen wollen oder sich durch ihre Äste in anderen Bäumen verhakt haben, können Sie ein Forstseil nach DIN 3064 6x36+Se mit Schlaufe und Spitze zur Hilfe nehmen.


Seilwinden unterstützte Fäll Technik

Die wichtigste Voraussetzung bei der Seilwinden unterstützten Fälltechnik ist, dass Sie das Seil so weit oben wie möglich anbringen. Diese Fäll Technik ist dafür gedacht eine größtmögliche Sicherheit für alle Beteiligten zu bieten. Bitte bringen Sie das Forstseil mit Hilfe einer Teleskopstange am Baum an und nicht durch eine waghalsige Kletteraktion!

Beginnen Sie damit, dass Forstseil um den Stammfuß des Baumes zu legen. An beiden Enden des Seils müssen zwei Schäkel, wie die NIRO-Schäkel geschweift, befestigt sein. Der eine Schäkel dient dazu eine Schleife in das Seil zu machen, der andere Schäkel stellt die Verbindung zur Seilwinde dar.

Nun fixieren Sie mit Hilfe des Teleskoprohrs das Seil in der Höhe und ziehen die Schlaufe fest um den Baum. Befestigen Sie das andere Seilende an der Seilwinde. Schneiden Sie den Baum wie gewohnt ein, beginnen Sie mit der Fallkerbe, anschließend setzen Sie den Fällschnitt. Anstatt der Keile kommt nun die Seilwinde zum Einsatz, sie wird vorsichtig auf Spannung gebracht und bringt den Baum zu Fall.


Bäume aus unwegsamen Gelände transportieren

Bevor Sie den Baum abtransportieren können, müssen Sie ihn entasten, das geht am besten mit einer Axt. Legen Sie ein Forstseil, eine Schleif- bzw. Forstketten Güteklasse 7 Werkstoff 21MN4/ 21MN5 (hochfest) oder passendes Tauwerk um den Baumstamm.

Befestigen Sie das andere Ende an der Winde Ihres Fahrzeuges oder Traktors. Sollten in der Zugrichtung des Baumstammes Hindernisse, wie ein Stein oder Baumstumpf liegen, können Sie durch Drehen der Schlaufe die Zugrichtung des Baumstammes verändern. Das bedeutet, ist das Hindernis links vom Baumstamm, setzen Sie die Schlaufe an die linke Seite des Stamms. Ist das Hindernis rechts, ziehen Sie die Schlaufe nach rechts.