Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren können. x
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
0 Produkte: 0,00 €
Direktbestellung Kontakt
Kundenbewertung
Kontakt

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig!
Hier geht es zum Kundenservice.
Telefon: 0 23 38 / 617 175 - 0

Adluminis Index LED-Bewertung 2017
Adluminis Index
LED-Bewertung
Den Prospekt als PDF jetzt ansehen.

Weidezaunbedarf


Weidezaunbedarf zur Pferde und Nutztierhaltung

Weidezaunbedarf umfasst sämtliches Zubehör, um den Zaun ihrer Tiere Ausbruchsicher zu machen. Dazu zählen Weidezaungeräte, passendes Leitermaterial wie das Weidezaunband CERRES TriCOND TM, Breitbandisolatoren, Schlitz & Ringisolatoren, Torgriffe und Elektronetze. Ein guter Weidezaun muss passend für die jeweilige Tierart gekauft werden. So benötigen z. B. Schafe einen anderen Zaun als Pferde oder Rinder. Weidezäune dienen nicht nur dazu, ihre Tiere vor dem Ausbrechen zurück zu halten, sondern auch Wildtiere am Eindringen zu hindern. In unserem Online Shop finden Sie unterschiedlichen Weidezaunbedarf für Nutztiere und Pferde.


Was benötigt ein effektiver Weidezaun?

Wer seinen Tieren etwas Gutes tun will, gönnt ihnen auf der Weide genügend Freiraum und frische Luft. Wenn sie einen Weidezaun kaufen, ist es wichtig ihn ausbruchsicher zu machen. Denn nur so können Sie ihre Tiere beruhigt und ohne Sorge auf der Weide zurücklassen. Unerlässlich dafür, ist ein starkes Weidezaungerät. Die Stromschläge werden über das Weidezaunband weitergeleitet.

Damit die Spannung beständig bleibt ist es wichtig, Leitermaterial nicht einfach am Pfosten zu befestigen. Verwenden Sie die geeigneten Weidezaunisolatoren. Wenn Sie ein einzelnes Tier von der Weide führen, aber das Zaungerät nicht abstellen wollen, können Sie Torgriffe & Zaunschalter verbauen. Diese sind isoliert und schützen sie vor Stromschlägen.


Weidezaunbedarf für verschiedene Zaunarten

In unserem Online Shop finden sie für jeden Zaun das passende Zubehör. Die Zaunarten unterscheiden sich in 3 Kategorien, dem stationären, halbstationären und mobilen Weidezaun. Der stationäre Zaun wird nur einmal aufgebaut und besteht aus Holz oder Stahl. Jedoch ist es möglich, auch hier Stromlitzen zur weiteren Absicherung zu spannen.

Beim halbstationären Weidezaun sind meistens nur die Eckpfosten aus Holz. Als Zwischenpfosten werden Kunststoff Weidezaunpfähle zum Stecken verwendet. Der halbstationäre Weidezaun wird einmal im Jahr, in der Regel zum Winter hin abgebaut und bis zum Frühjahr eingelagert. Mobile Weidezäune werden regelmäßig auf- und abgebaut und eigenen sich z. B. für Schafherden die oft die Weidefläche wechseln.


Das passende Weidezaungerät nach Ihrer Anforderung

Die Weidezaungeräte sollen ihre Tiere nicht verletzen, sondern lediglich abschrecken. Sie sind in unterschiedlichen Schlagstärken erhältlich und für 230V Netzbetrieb oder 9V/12V Batterienutzung ausgelegt. Bei der Entscheidung für ein passendes Weidezaungerät müssen Sie wissen, wie lang ihr Zaun und wie stark der Bewuchs ist. Durch starken Pflanzenbewuchs wird der Strom über die Pflanze in die Erde abgeleitet. Wie Leistungsstark ihr Weidezaungerät sein muss, hängt auch von den zu hütenden Tieren ab. Es wird in leicht und schwer zu hütende Tiere unterschieden.

So zählen Ziegen, Geflügel, Schafe und freilebende Wildtiere wie z. B. Rehe zu den Schwer zu hütenden Tieren. Meistens sind diese Tierrassen keinen Elektrozaun gewöhnt und haben sehr dichtes Fell, wodurch sie Stromstößen gegenüber sehr unempfindlich sind. Die Mindesthütespannung des Weidezaungeräts sollte hier 4.000 Volt nicht unterschreiten. Das Horizont horiSMART N220 Weidezaungerät hat eine Ausgangs-Energie von 14 Joule, bei 12.000 Volt maximaler Spannung. Bei den leicht zu hütenden Tieren wie Pferden, Rinder, Hunde oder Katzen reicht eine Spannung ab ca. 2.000 Volt.


Elektronetze für Schafe und Geflügel

Aufgrund ihrer Größe und Unempfindlichkeit gegenüber Strom, benötigen Schafe und Geflügel Weidezaun Elektronetze. Die Tiere können nicht darunter durchkriechen und durch die engen Maschen, wird der Strom breitflächiger verteilt. Damit Ihnen keine Energie aufgrund von Bodenkontakt verloren geht, ist die Bodenlitze nicht stromleitend. Die Stromnetze wie das Schafnetz EasyNet sind bei Weidenwechsel schnell und unkompliziert auf- bzw. abgebaut.


Ist ein Weidezaun Kennzeichnungspflichtig?

Ein Weidezaun an sich muss nicht speziell gekennzeichnet werden, außer er steht unter Strom. Die VDE 0667 schreibt vor, dass Elektrozaunanlagen so errichtet und betrieben werden müssen, dass keine Gefährdung für Menschen, Tiere oder Gegenstände besteht. Um sich vor unnötigem Ärger zu schützen, sollten Sie im Abstand von 100m je ein Warnschild für Elektrozaun anbringen. Diese Warnschilder und weitere Nützliche Gegenstände wie z. B. Einschraubhilfen für Isolatoren oder Zaunprüfer finden Sie in unserem Weidezaunbedarf.