Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
0 Produkte: 0,00 €
Kontakt
Kontakt

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig!
Hier geht es zum Kundenservice.

AdLuminis Blackline

Produktübersicht zur Kategorieübersicht
1-19 von 19 Artikeln
1-19 von 19 Artikeln
* inkl. MwSt, ggf. abzgl. , zzgl. Versandkosten

Blackline LED Lightbar und Arbeitsscheinwerfer

Blackline LED Lightbar und Arbeitsscheinwerfer am Quad



AdLuminis Blackline Arbeitsscheinwerfer und Light Bars

Die neuen AdLuminis Blackline LED Arbeitsscheinwerfer und LED Light Bars setzen höchste Standards in puncto Qualität, Design und Leistung.

Hier geht es direkt zum passenden Thema, einfach klicken:


LED Fernscheinwerfer mit Straßenzulassung ECE R112

LED Arbeitsscheinwerfer mit Straßenzulassung, beziehungsweise LED Fernscheinwerfer mit ECE R112 Zulassung, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Und das aus gutem Grund: Gute Sicht im Straßenverkehr trägt unmittelbar zur Sicherheit von Personen und Maschinen bei. Die neue AdLuminis Blackline Serie umfasst aktuell drei Varianten mit insgesamt 14 straßenzugelassenen Fernscheinwerfern. Das Sortiment umfasst die folgenden drei Varianten: (mit einem Klick auf die Variantenbezeichnung kommen Sie direkt zu den Produkten)


Jede Variante hat Ihr speziellen Vorzüge. Vielfach ist es aber eine Frage des Geschmacks, für welche Variante Sie sich entscheiden. Trotzdem müssen Sie vor der Montage und Verwendung einige Punkte beachten:

Lightbar Höhen-Vergleich

Lightbar Höhen-Vergleich



  • Referenzzahl: Die Referenzzahl aller am Fahrzeug verbauten Fernscheinwerfer darf in Summe nicht höher als 100 sein. Bitte prüfen Sie darum vorab die Referenzzahl Ihrer bereits verbauten Fernscheinwerfer. Die Referenzzahl steht entweder direkt auf dem Scheinwerferglas oder auf dem darüber befindlichen Kunststoffgehäuse. Sie steht in der Regel direkt vor oder hinter dem E-Kennzeichen(siehe Bild unten). Die Referenzzahl der AdLuminis Blackline Fernscheinwerfer finden Sie in der Produktbeschreibung und den Technischen Daten der einzelnen Artikel.
  • Elektrische Schaltung: Alle verbauten Fernscheinwerfer müssen gleichzeitig ein und ausgeschaltet werden. Eine separate Schaltung ist nicht erlaubt.
  • Montageposition und Anbauvorschriften: In den meisten Fällen ist eine paarweise bzw. symmetrische Montage, von zusätzlichen LED Fernscheinwerfern, vorgesehen. Die Anbauvorschriften für die unterschiedlichen Kfz-Klassen (M1, M2, M3, N1, N2, N3 und N3G) sind jedoch sehr unterschiedlich. Eine verbindliche Auskunft in Bezug zu Ihrem Fahrzeug bekommen Sie bei Ihrer zuständigen Prüfstelle (Dekra, TÜV usw.).*


Temperaturkontrollsystem TCS

Was bedeutet TCS und was macht es? TCS steht für Temperatur Control System. Diese Technik ist in vielen Hochleistungs-LED-Arbeitsscheinwerfern* von AdLuminis verbaut. Das Temperatur Control System misst die Gehäusetemperatur des LED-Arbeitsscheinwerfers. Überschreitet die Temperatur 60° greift das Temperatur Control System ein. Das TCS regelt dann stufenweise die Lichtleistung des Arbeitsscheinwerfers runter, denn extreme Temperaturen können die Lebensdauer der LED-Chips und der restlichen Elektronik negativ beeinflussen.

Somit stellt das Temperatur Control System die optimale Balance zwischen Lichtleistung und Lebensdauer der LED-Arbeitsscheinwerfer her.

Überhitzung von Scheinwerfern ohne Temperatur Control System kann durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

  • Abwärme von Motor oder Anbaugeräten
  • Vom Arbeitsscheinwerfer selbst verursachte Wärme
  • Sonneneinstrahlung
  • Wärmeeinstrahlung in Hochtemperatur-Arbeitsbereichen

Zusammengefasst: Bei niedrigen Temperaturn (z.B. im Fahrtwind) erzeugt der LED Arbeitsscheinwerfer seine volle Lichtleistung. Bei hohen Systemtemperaturen regelt das TCS die Lichtleistung automatisch herunter, um die LED-Chips vor Überhitzung zu schützen. Dadurch erhöht sich die Lebensdauer Ihres AdLuminis LED Arbeitsscheinwerfers.

*Nach aktuellem Stand ist diese Technik in Fernscheinwerfern mit Straßenzulassung ECE R112 nicht zulässig. Daher gibt es keine LED Fernscheinwerfer mit Straßenzulassung und Temperatur Control System.



Das Blackline Design

Reflektordesign: Design ist nicht nur ein Wort, sondern eine Einstellung von Grund auf. Bei der AdLuminis Blackline Serie wurde neben den technischen Eigenschaften auch besonderer Wert auf die Optik gelegt. Bei der frontalen Betrachtung wirken die Blackline LED Scheinwerfer nicht mehr orange-gelb, sondern fast komplett schwarz. Das neu entwickelte AdLuminis Blackline Reflektor-Design ermöglicht diese ansprechende Optik und eine optimale Lichtverteilung in den jeweiligen Einsatzbereichen.

All-Black Pulverbeschichtung: Die Gehäuse der Blackline LED Arbeitsscheinwerfer und Lightbars sind komplett schwarz pulverbeschichtet. Das bringt neben der edlen Optik auch verschiedene Vorteile mit sich: Staub und Dreck haften auf der glatten Oberfläche nicht so leicht an. Auch Wasser perlt leichter ab. Die Oberfläche ist extrem schlag- und kratzfest. Gerade im landwirtschaftlichen Bereich ist das von Vorteil, denn so hinterlassen am Feldrand tiefhängende Äste weniger Kratzer am Gehäuse des LED Arbeitsscheinwerfers.

Aber nicht nur das Gehäuse ist "All-Black" pulverbeschichtet, auch die mitgelieferten Befestigungsbügel haben dieselbe Beschichtung.

Rahmenlos und ohne Schrauben: Bei der Betrachtung von vorne fällt direkt eins ins Auge: Nichts! Genau so soll es auch sein, denn wer guckt sich gerne Schrauben an? Darum sind die Streuscheiben der AdLuminis Blackline LED Scheinwerfer komplett verklebt und nicht verschraubt. Das bietet verschiedene Vorteile:

  • Besonders vermeintlich "preisgünstige" LED Scheinwerfer verwenden oft Schrauben die nicht aus Edelstahl sind. Diese rosten schnell und sehen ausgesprochen unschön aus.
  • Manche würden sagen: "So ein Schnickschnack!" Aber: Schrauben haben Kanten und an Kanten bricht sich Wind. Darum sind die AdLuminis Blackline LED Lightbars im Vergleich besonders leise, auch auf der Autobahn.
  • Da keine Schrauben zur Befestigung der Streuscheibe genutzt werden, kann sich dort auch kein Dreck festsetzen.
  • Stellen Sie sich vor es ist kalter Winter und Schnee und Eis haben sich auf dem LED Scheinwerfer festgesetzt. Eine glatte Oberfläche lässt sich davon leichter befreien, als eine an der Schrauben raus stehen.


UV-Strahlung: Der lautlose Technik-Killer

Das will nun wirklich niemand! Da kauft man sich neue LED Arbeitsscheinwerfer für sein Fahrzeug und nach wenigen Monaten sehen diese einfach nicht mehr schön aus. Was ist passiert?

UV-Strahlung, also ultraviolette Strahlung, hat einen vielfach negativen Einfluss auf Oberflächen. Nicht nur Materialien wie Holz oder Stoffe altern unter UV-Strahlung, auch Metalle und Beschichtungen sind vor der ultravioletten Strahlung nicht sicher. In Kombination mit Wasser, Dreck und Staub sehen viele LED Arbeitsscheinwerfer, besonders die vermeintlich sehr preisgünstigen, nach einiger Zeit im Freien bereits so aus:

Korrosion LED Lightbar

Korrosion LED Lightbar



UV-Testanlage für AdLuminis Blackline Produkte

Die neuen AdLuminis Blackline LED Scheinwerfer wurden diesbezüglich bereits auf Herz und Nieren geprüft. In der hauseigenen AdLuminis UV-Testanlage prüfen wir die Auswirkungen von UV-Strahlung auf LED Arbeitsscheinwerfer und Lightbars. Die Strahlung in der Testanlage ist um vielfaches höher, als im normalen Drausseneinsatz. Darum kann auf der AdLuminis UV-Testanlage, in relativ kurzer Testzeit, die UV-Strahlung von Monaten bzw. sogar Jahren simuliert werden.

Zusätzlich werden die Produkte in der AdLuminis UV-Testanlage, in regelmäßigen Abständen, mit einer Salzwasserlösung besprüht. Mögliche Rost- und Korrosionsstellen werden somit schneller sichtbar. Auf dem folgenden Bild sehen Sie das Gehäuse eines "No-Name" Arbeitsscheinwerfers und daneben das eines AdLuminis Blackline Arbeitsscheinwerfers. Beide Produkte waren gleichlang für simulierte 2 Jahre in der UV-Testanlage.

UV-Ergebnis

links: "No-Name - rechts: Blackline



Sie sehen selbst, mit Produkten der neuen AdLuminis Blackline Serie kaufen Sie nicht die Katze im Sack, sondern durchdachte Produkte in höchster Qualität. Egal, ob auf dem Feld, im Wald, auf der Baustelle, zu Wasser, im Campingbereich oder aber im Straßenverkehr, die Arbeitsscheinwerfer und Light Bars der AdLuminis Blackline Serie sind immer die richtige Wahl.


Kein Platz für alternative Fakten - Bei AdLuminis gibt es nur ECHTE Werte

In der Regel finden Sie im Internet bei LED Produkten nur die nicht relevanten Herstellerangaben. Bei Arbeitsscheinwerfern der AdLuminis Blackline bekommen sie hingegen nur echte Werte!

  • Echte Lumen:
    Es gibt Raw-, kalkulierte, gemessene und Nennlumen. Raw- und kalkulierte Lumen sind bis zu 60% höher als die gemessenen Lumen. Die AdLuminis Nennlumen sind tatsächlich gemessene, bzw. leicht gerundete Lumen-Werte. Beispiel: 6.907 gemessene Lumen werden zu 6.900 Nennlumen.

  • Echte Leistung:
    Auch bei der Leistung, wird aus einem 20 Watt (gemessen) Arbeitsscheinwerfer in der Werbung schnell ein 40 oder 60 Watt Produkt. Das dann die Lichtausbeute im Arbeitsalltag eine Enttäuschung ist, können Sie sich denken.

  • Exakt gemessen:
    AdLuminis bringt Licht ins Dunkel! Nur gemessene Werte sind echte Werte, dazu nutzt AdLuminis verschiedene Messeinrichtungen. Unter anderem ein Goniophotometer GO-2000 von Everfine, eine Ulbrichtkugel bzw. Spectrophotometer und ein EMV-Messgerät von Rhode & Schwarz.

  • Keine Täuschung:
    Der Markt muss umdenken, bei diversen Vergleichsprodukten ist aufgefallen, dass die Realität fernab der gemessenen Werte liegt. Sie als Kunde sollten nicht hinters Licht geführt werden! Obwohl der Markt mit kalkulierten Werten überflutet ist, gibt AdLuminis bei der neuen Blackline Serie nur die echten Nennwerte an.

*AdLuminis Blackline Arbeitsscheinwerfer und Light Bars mit ECE R112 Zulassung sind nach den ECE-Regelungen zugelassen und dürfen im öffentlichen Straßenverkehr installiert und betrieben werden. Bitte beachten Sie: Es gelten besondere Einbauvorschriften. Neben der ECE-Zulassung des LED Fernscheinwerfers sind individuelle Sondervorschriften und Gesetze der Länder zu beachten.