Fk Söhnchen verwendet Cookies . Mit Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. x
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
0 Produkte: 0,00 €
Direktbestellung Kontakt
Kundenbewertung
Kontakt

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig!
Hier geht es zum Kundenservice.
Telefon: 0 23 38 / 617 175 - 0

Adluminis Index LED-Bewertung 2017
Adluminis Index
LED-Bewertung
Den Prospekt als PDF jetzt ansehen.

Sperrkeil-Freilaufkupplung zum Aufstecken 1600 Nm

Lieferzeit: 1-5 Werktage (Details)
Liefergebiet: Deutschland, Österreich
Artikel vorübergehend nicht bestellbar.
Lieferzeit: 3-12 Werktage (Details)
Liefergebiet: Deutschland, Österreich

Dies ist ein Speditionsartikel, bitte fragen Sie
die Versandkosten ganz einfach
telefonisch unter +49(0) 23 38 / 61 71 75-0
oder per E-Mail vertrieb@fk-soehnchen.de an.

Sperrkeil-Freilaufkupplung zum Aufstecken 1600 Nm

[ + ] Zoom
Produktbeschreibung

Sperrkeil-Freilaufkupplung zum Aufstecken 1600 Nm

Belastbar bis Nm: 1600
Bestellnr.: 308356
Lieferstatus:
Lieferbar ab
Per E-Mail informieren sobald verfügbar.
Lieferzeit: 3-12 Werktage (Details)
Liefergebiet: Deutschland, Österreich
Lieferzeit: 1-5 Werktage (Details)
Liefergebiet: Deutschland, Österreich
Artikel vorübergehend nicht bestellbar.
Per E-Mail informieren sobald verfügbar.

Weitere Funktionen

  • Artikel empfehlen
  • Merkliste (bitte einloggen)
  • Wunschzettel (bitte einloggen)
  • Preisalarm
Preisliste zur Produktübersicht
Belastbar bis Nm Bestellnr. Menge Preis
1600 308356
 ⚊ 
99,00 €
2400 308358
In den Warenkorb
112,00 €
Preis:
-
In den Warenkorb
Detailbeschreibung

Sperrkeil- Freilaufkupplung für Gelenkwellen in der Landwirtschaft

Freilaufkupplungen schützen vor zu hoher Belastung der gesamten Antriebseinheit. Laufen Anbaumaschinen bedingt durch ihre Schwungmasse nach, gibt eine Freilaufkupplung das anliegende Drehmoment nicht an den Zapfwellenstummel weiter. Die Freilaufkupplungen oder Sperrkeil Freilaufkupplungen verfügen über 1 3/8 Zoll Zapfen und Buchsen mit 6-Zahn Profil.


Wofür wird eine Freilaufkupplung verwendet?

Die Freilaufkupplung wird zwischen Traktor und Anbaumaschine verbaut. Befestigt wird sie durch einfaches Aufstecken an der Gelenkwelle. Benötigt wird die Freilaufkupplung, wenn Anbaumaschinen nach dem Ausschalten des Zapfwellenantriebs weiterdrehen. Dieses Nachlaufen der Anbaumaschinen, kann besonders bei automatisch bremsenden Zapfwellen zu einer hohen Beanspruchung führen. Nachlaufende Anbaumaschinen sind zum Beispiel Trommelmähwerke oder Mulcher.


Eigenschaften der Freilaufkupplungen

Die Freilaufkupplung ist in zwei Varianten erhältlich. Variante eins ist für ein maximales Drehmoment von 1.600Nm, die zweite Version für 2.400Nm geeignet. Diese Sperrkeil- Freilaufkupplungen arbeiten nur in eine Drehrichtung. Zum Schutz vor dem Abrutschen der Kupplung, ist die Buchse mit einem Sicherungsbolzen versehen. Dieser Bolzen rastet in die Nut der Zapfwelle ein und lässt sich nur durch drücken wieder lösen.


Vorteile einer Freilaufkupplung

Diese Art von Kupplung verhindert, dass ein Anbaugerät vom Traktor abgebremst wird. So läuft die Maschine zum Beispiel auch weiter, wenn Sie bei einer Wende das Gas wegnehmen. Hierdurch sparen Sie Kraftstoff, denn die Anbaumaschine muss nicht erneut auf Drehzahl gebracht werden.

Ein weiterer Vorteil der Freilaufkupplung ist der Schutz des Zapfwellenstummels und der Gelenkwelle. Stirbt ein Motor bei der Feldarbeit ab, kann die Schwungmasse einer Anbaumaschine bei starrer Verbindung den Zapfwellenstummel abdrehen.


Zapfwellenadapter für eine sichere Verbindung

Sollte Ihr Zapfwellenstummel nicht das erforderliche 6-Zahn Profil aufweisen oder zu kurz sein, lässt sich der Stummel über einen Adapter anpassen. So können Sie z.B. den Gelenkwellenadapter Rund-Hülse auf 6-Zahn-Zapfen (max.1200Nm) mit einer Runden Welle mit Keil verbinden.


Wichtige Sicherheits- und Warnhinweise

Halten Sie immer genügend Sicherheitsabstand zu den Gelenkwellen. Durch die schnelle Drehbewegung kann es passieren, dass sich lockere Kleidungsstücke eindrehen. Zum Schutz vor Verletzungen empfehlen wir immer den passenden Gelenkwellenschutz und Zapfwellenschutztopf zu verwenden.